mormann 150x200paehle 150x200Am heutigen Dienstag trafen Vertreterinnen und Vertreter der SPD-Landtagsfraktion mit den Rektoren der Hochschulen zusammen, um gemeinsam über die Situation über die Hochschullandschaft in Sachsen-Anhalt und die Sparvorschläge der Landesregierung zu diskutieren.

Dazu erklärt Ronald Mormann, Leiter des Arbeitskreises für Wissenschaft und Wirtschaft, Europa sowie Medien der SPD Landtagsfraktion: „Die Hochschulfrage ist eine wichtige Zukunftsfrage für Sachsen-Anhalt und eine Schlüsselfrage für die SPD. Unsere Hochschulen sind ein Ort der Innovation, sie holen junge Menschen ins Land und sichern den zukünftigen Fachkräftebedarf. Daher müssen wir in dieser Situation erst eine fundierte inhaltliche Diskussion über zukünftige Strukturen führen und können dann erst über die Mittel reden.

Die Hochschul- und Wissenschaftslandschaft in Sachsen-Anhalt kann sich nur auf der Grundlage eines langfristigen und fundierten Konzepts erfolgreich entwickeln. Dabei sind die Hinweise des Wissenschaftsrates, der sein Gutachten im Juli übergeben wird, in der vor uns liegenden Diskussion unbedingt aufzunehmen.“

Dr. Katja Pähle, wissenschaftspolitische Sprecherin der SPD Landtagsfraktion erklärt: „Das Ministerium für Wissenschaft und Wirtschaft, namentlich Minister Möllring, ist in der Pflicht, eine sachliche Diskussionsgrundlage und konzeptionelle Ideen zur zukünftigen Struktur unsere Hochschullandschaft vorzulegen.

Wir dürfen nicht den Fehler machen, in den kommenden Monaten anstelle einer Strukturdebatte eine Einspardebatte zu führen. Lineares Sparen ohne substanzielles Konzept führt zu Unwuchten im Hochschulsystem und unweigerlich zu nicht abschätzbaren Folgen. Die Gefahr, für unser Land wichtige und für die Hochschulen erfolgreiche Strukturen zu zerstören, ist immens. Wir brauchen einen auf Synergien und Stärken ausgelegten Umstrukturierungsprozess, der auf einer inhaltlichen Diskussion um die Strukturen an den Hochschulen gründet.“