Drucken
Arbeitsgemeinschaften

Internet: www.ag60plus.de

Vorsitzender:
Wilfried Riß, KV Mansfeld-Südharz

Stellvertreter
Reinhard Rauschning, KV Wittenberg
Hans-Eike Weitz, KV Börde

Beisitzer/innen
Margot Arnold, KV Börde
Falk Bolze, SV Dessau-Roßlau
Josef Albert Dütsch, SV Halle
Käte Kapell, KV Stendal
Bruno Logsch, KV Harz
Jost Riecke, SV Magdeburg
Christine Riß, KV Mansfeld-Südharz
Jürgen Schlafke, KV Stendal

pdfRichtlinie der AG 60plus Sachsen-Anhalt

Vorstandssitzungen 1. Halbjahr 2017

Einige persönliche Gedanken zum Aktionstag 2016 der AG 60plus

„Solidarisch handeln – damit wir morgen noch gut leben können“

Für uns als Generation 60plus, im Besitz reicher Lebenserfahrung, auch als Kriegskinder aber sicher als Nachkriegsgeneration des II. Weltkrieges und nunmehr im letzten Viertel des Lebens angekommen, ist der Begriff einer solidarischen Mitmenschlichkeit erlebte Erfahrung. Daher haben wir in ganz besonderem Maße die Pflicht gegen rücksichtslosen Egoismus und Vereinsamung der Menschen einzutreten und gegenseitige Verantwortung und Verpflichtung zu solidarischem Handeln zu übernehmen.

Stark ist der Einzelne besonders in Gemeinschaft. Diese findet man in unserer Partei ebenso wie in vielen Organisationen wie beispielsweise Arbeiterwohlfahrt oder Volkssolidarität.
Solidarität heißt für mich daher insbesondere

Norwin Dorn
Landesvorsitzender

Kooperation über Landesgrenzen
Vorstände von Sachsen-Anhalt, Thüringen, Sachsen und Braunschweig vertiefen
ihre Beziehungen

Im Ergebnis der Vorstandswahlen auf der Bundeskonferenz am 16./17. September in Rostock sind wir mit dem Landesvorsitzenden der AG 60+ aus Sachsen-Anhalt wie in den Jahren zuvor durch einen Vertreter im Bundesvorstand vertreten. So kann auch in den kommenden zwei Jahren die in der Vergangenheit begonnene kooperative Zusammenarbeit fortgesetzt werden.
Begonnen wurde bereits am 21. Oktober mit einem Treffen in Thüringen unter dem Titel „Politisches Thüringer Kloßessen“, welches der dortige Landesvorstand organisiert hatte. Das politisches Thema war „Auswertung der Bundeskonferenz“.


Die seit Jahren alternierend organisierten Klausurtagungen der Vorstände des Bezirkes Braunschweig und Sachsen-Anhalts fanden in diesem Jahr in der politischen Bildungsstätte Helmstedt statt. Teilnehmer war hier auch der stellvertretende Landesvorsitzende aus Sachsen (Thüringen fehlte kurzfristig wegen Krankhei). Aktuelle Themen wie „Asylgewährung“ und Gesundheitspolitik wurden mit MdB Carola Reimann und MdL Christos Pantazis behandelt.
Eine lange Tradition hat jeweils am 11.11. ein Braunkohlessen in Gifhorn in Niedersachsen, wobei die politischen Ansprachen der jeweils exponierten Gastredner Höhepunkte darstellen.  In diesem Jahr war es der neu gewählte stellvertretende Bundesvorsitzende unserer Arbeitsgemeinschaft, Reinhold Hemker mit einer Rede zum 6ten Altenbericht der Bundesregierung.

Landes AG 60+ wiederum im Bundesvorstand vertreten

Am 16. und 17. September 2015 fand in Rostock die diesjährige Bundeskonferenz der
AG 60plus statt. Unser Landesverband war entsprechend unserer Mitgliederstärke lediglich mit zwei Delegierten vertreten, ebenso wie auch die anderen „Ostverbände“.

Zusätzlich wurde unsere AG durch den Landesvorsitzenden als aktuelles Mitglied des Bundesvorstandes repräsentiert. Die Schwierigkeit sich mit derartig schwacher Basis im Rücken durchzusetzen liegt dabei wohl auf der Hand!

Aus Sachsen-Anhalt hatten wir im Ergebnis der Landeskonferenz vom 30. Juni einen Antrag
„Erhebung des 8ten Mai zum gesamtdeutschen Gedenktag“ eingebracht. Mit einer Gegenstimme unter den 200 Delegierten wurde diesem Antrag nach emotionaler Diskussion zugestimmt. Er wurde an die Bundestagsfraktion sowie an den Bundesparteitag zur Bearbeitung überwiesen.

Bei den Wahlen zum Bundesvorstand konnte sich unser Landesvorsitzender erneut als Beisitzer im 10-köpfigen Vorstand durchsetzen, so dass unsere an Mitgliedern schwachen „Ostverbände“ wiederum, wie in den Jahren zuvor, mit einer Stimme im Vorstand vertreten sind.

AG 60plus wählte neuen Vorstand

ag60plus lavo2015Am 30. Juni wählten die 60plus Mitglieder des Landesverbandes im Roncalli Haus Magdeburg anlässlich ihrer Landeskonferenz den neuen Vorstand. Alter und neuer Vorsitzender ist Norwin Dorn vom Stadtverband Halle. Dr. Eckehart Beichler aus Sommersdorf, Altmark wurde wiederum einstimmig als erster Stellvertreter gewählt. Komplettiert wird das „Spitzentrio“ durch den erstmals zur Wahl angetretenen Wilfried Riß aus der Lutherstadt Eisleben.8 Beisitzerinnen und Beisitzer vervollständigen den Landesvorstand.
Als Gäste konnten der Bezirksvorsitzende Braunschweig, Genosse Wolfgang Welge sowie unsere Juso Landesvorsitzende Tina Rosner begrüßt werden. Landtagsvizepräsident Gerhard Miesterfeld lies in seiner Begrüßungsansprache mit launigen Worten die letzten
25 Jahre politischer Arbeit Revue passieren und mit einem optimistischen Ausblick auf das Wahljahr 2016 enden.
Im inhaltlichen Teil der Konferenz behandelten die Mitglieder mit ihren Anträgen an Land und Bund wichtige Themen zu den Schwerpunkten Schulschließungen und Gesundheitspolitik im ländlichen Raum, bürgerschaftliches Engagement und rechtliche Regelung von Seniorenvertretungen, um den Wortbekenntnissen offizieller Politik zur Rolle der Älteren in der Gesellschaft einen glaubwürdigen Rahmen zu geben.

Norwin Dorn
Landesvorsitzender der AG 60+