Internet: www.ag60plus.de

Vorsitzender:
 Josef Albert Dütsch, SV Halle

Stellvertreter
Kurt Neumann, KV Harz
Reinhard Rauschning, KV Wittenberg

Beisitzer/innen
Manfred Blume, KV Börde
Wolf-Rüdiger Engelhardt, SV Magdeburg
Heinzdieter Hartwig, SV Magdeburg
Heinz Ursel, SV Halle
Wilfried Hentschel, SV Halle
Christine Walther, SV Dessau-Roßlau
Hans-Eike Weitz, KV Börde

pdfRichtlinie der AG 60plus Sachsen-Anhalt

Bericht von der Sitzung der AG 60plus Sachsen-Anhalt am 15.10.2020

Das Treffen der Landes-AG60plus im Oktober war mitgliederoffen.
Wir diskutierten zunächst über den offenen Briefs (vom 13.9.2020) von 22 SPD-Mitgliedern an die beiden Landesvorsitzenden.
Weiterhin informierten wir uns über die Änderungsanträge der ASG zum Wahlprogramm und sprachen über einen möglichen Antrag der AG60plus zum SPD-Bundestagswahlprogramm, der sich für den zukünftigen Verkauf öffentlicher Grundstücke im Erbbaurecht stark machen soll.
Kurt Neumann informierte die Mitglieder, dass beabsichtigt wird die Lungenklinik in Ballenstedt nach Quedlinburg zu verlegen. Er brachte eine Liste mit, wo man für den Erhalt der Klinik in Ballenstedt unterschreiben konnte. Am 22.10.2020 wird in Ballenstedt zur Demonstration gegen die Schließung aufgerufen.

Die nächste Sitzung der AG60plus ist wieder ein mitgliederoffenes Treffen:
am Mittwoch, 18.11.2020, 10:15 Uhr, in Magdeburg.
Hoffen wir mal, dass die Corona-Maßnahmen uns keinen Strich durch die Rechnung machen. 

Treffen der Landes-AG 60 plus im Juni

Am 22.6.2020 trafen sich die Vertreter der Landes-AG 60plus erstmalig nach den Einschränkungen durch die Corona-Krise im Ernst-Reuter-Haus in Magdeburg. Wir haben über die „CORONA-bedingten“ Veränderungen in der Arbeit der AG bzw. des Vorstandes gesprochen und wollen mal testen, ob man sich zusätzlich auch über Zoom-Konferenzen innerhalb der AG60plus austauschen kann.

Weiterhin waren die neuen Richtlinien für die Tätigkeit der AGs Tagesordnungspunkt. Am 8.6.2020 hatte der Parteivorstand diese überarbeitet. Albert Dütsch informierte uns und machte auf die Mail vom 12.6.2020 aufmerksam.

Unsere AG plant zu zwei wichtige Themen öffentliche Veranstaltungen durchzuführen:
Komplex 1: digitaler Netzausbau, Digitalisierung der Schulen, Verbesserungen im Bildungssystem
Komplex 2: Gesundheitssystem und Altenpflege

Es werden jetzt mögliche Referenten angesprochen.

Das nächste Treffen ist am Mo.,31.8.2020, 10:00 Uhr, im Ernst-Reuter-Haus geplant.

Treffen der Landes-AG 60plus
 
Am 18.2.2020 tagte die SPD-Landes-AG 60 plus in Halle. Es war eine mitgliederoffene Sitzung und wir haben uns sehr gefreut, dass auch viele Gäste gekommen waren. Auf der Tagesordnung standen zwei Schwerpunkte: Beseitigung weiterhin bestehender Rentenungerechtigkeiten Ost/West und Sicherung der Gesundheitsvorsorge in Sachsen-Anhalt.
 
Wir haben auch über die neuen Richtlinien für Arbeitsgemeinschaften gesprochen, die der Parteivorstand am 10. Februar 2020 beschlossen hat. Bei Interesse könnt Ihr gern die Information herunterladen:
https://60plus.spd.de/fileadmin/user_upload/Grundsaetze_und_Richtlinie_fuer_die_Arbeitsgemeinschaften_2020.pdf
 
Das nächste Treffen wird am Di., 31.3.2020, um 10:30 Uhr, in Magdeburg stattfinden.

 

AG 60plus wählte neuen Vorstand

60plus vorstand2019neuer 60+ - Vorstand mit Vorsitzendem J. A. Dütsch(1.v. l. )

Nachdem die LAG 60+ in den letzten Monaten nicht mehr so präsent war, sollen jetzt die Aktivitäten sowohl auf Landesebene als auch in den regionalen Arbeitsgemeinschaften wieder verstärkt werden. Auf der LDK wurden auch drei Anträge zur Änderung des Berechnungsverfahrens bei Kommunalwahlen, zur Unterstützung von Fridays for future und zur Nominierung von Jost Riecke  zum Kandidaten für den Landesvorsitz beschlossen. Interessierte, die vor Ort in den regionalen AG mitmachen wollen oder  Anregungen zur weiteren Arbeit haben, werden gebeten, sich entweder direkt in den Regionen oder in der Landesgeschäftsstelle zu melden.

Vorsitzender:
Mario Hennig, KV Harz

Stellv. Vorsitzende:
Kornelia Keune, SV Magdbeurg
Andreas Kirchhoff, KV Salzland

Alle weiteren Informationen finden Sie auf der Homepage der AfA Sachsen-Anhalt.

Internet: www.jusoslsa.de
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Jungsozialistinnen und Jungsozialisten in der SPD (Jusos) ist Franca Meye, SV Halle.

Stellvertretende Vorsitzende:

Ralph Blümel, SV Magdeburg
Tobias Böttcher, KV Anhalt-Bitterfeld
Terry-Ann Branch, SV Halle
Henrike Heierberg, KV Wittenberg
Florian Lüdtke, KV Jerichower Land
Jonas Samsel, KV Börde

Alle weiteren Informationen finden Sie auf der Homepage der Jusos Sachsen-Anhalt

Nein heißt Nein: Wir fordern einen besseren Schutz der sexuellen Selbstbestimmung! – Gemeinsame Presseerklärung von ASF und Frauen-Union

Anlässlich des Gesetzentwurfs zur Verbesserung des Schutzes der sexuellen Selbstbestimmung haben am Mittwoch, den 27.04.2016, Mitglieder der Gruppe der Frauen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion gemeinsam mit den weiblichen Abgeordneten der SPD-Bundestagsfraktion ein ExpertInnengespräch zur Reform des Sexualstrafrechts durchgeführt. Hierzu erklären die Bundesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) Elke Ferner und die Bundesvorsitzende der Frauen Union der CDU Deutschlands (FU) Annette Widmann-Mauz:


Es gibt leider immer wieder Fälle, in denen Frauen vergewaltigt oder sexuell genötigt werden, ohne dass die Täter aufgrund der heutigen Rechtslage dafür bestraft werden können. Deshalb ist der vorliegende Gesetzentwurf zur Reform des Sexualstrafrechts ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Das ExpertInnengespräch hat jedoch gezeigt, dass auch mit dem vorgelegten Regierungsentwurf nicht alle Schutzlücken im Sexualstrafrecht geschlossen werden können. Solange es weiterhin auf die Widerstandsfähigkeit und nicht den Willen des Opfers ankommt, bleiben Schutzlücken bestehen. Die ExpertInnen waren sich einig: Wir brauchen einen Grundtatbestand, der jede nicht-einvernehmliche sexuelle Handlung unter Strafe stellt.

Unterkategorien

Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen ist die größte politische Frauenorganisation der Bundesrepublik. Ihr gehören bundesweit etwa 250.000 Frauen an. In Sachsen-Anhalt gibt es fast 1.500 weibliche SPD-Mitglieder.
Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) hat sich die Gleichstellung von Frauen und Männern in Partei und Gesellschaft zum Ziel gesetzt. Sie bringt die Interessen und Forderungen der Frauen in der politischen Willensbildung der Partei zur Geltung und macht Frauen mit der Politik und den Zielen der Partei vertraut.
Ziel ist, im Dialog mit Gewerkschaften, Verbänden, Organisationen und der deutschen und internationalen Frauenbewegung gemeinsame Forderungen zu entwickeln und durchzusetzen.

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Unsere wichtigsten Themen:

  • Die berufliche Gleichstellung von Frauen weiter voranzubringen
  • Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie für Männer und Frauen zu ermöglichen
  • Die Menschenrechte weltweit für Frauen umzusetzen helfen
  • Frauen unterstützen, verantwortliche Positionen in der Wirtschaft, der Politik, in Verbänden und in Vereinen zu übernehmen

Auf Bundes-, Landes-, Kreis- und Ortsebene treffen sich die AsF-Frauen, um gemeinsam politische Grundsätze zu erarbeiten und umzusetzen, Aktionen zu initiieren und Frauen bei dem Erlangen politischer Mandate zu unterstützen. Die Mitgliedschaft in der SPD ist nicht Voraussetzung für die Mitarbeit in der AsF. Wir sind offen für alle Interessentinnen. Die Diskussion und Erarbeitung frauengerechter Lösungen politischer, wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Probleme ist unsere zentrale Aufgabe. Alle Frauen sind herzlich zur Mitarbeit eingeladen.

schulze 300x300

Vorsitzende:

Sarah Schulze, Magdeburg

Stellv. Vorsitzende:
Grit Merker

Beisitzerinnen:
Angelika Engel
Jana Große-Holtforth
Karen Müller
Marina Wölk