Drucken
Bildung Kinder Gleichstellung

paehle 300x300„Die nächste Landesregierung von Sachsen-Anhalt muss zur Hälfte aus Frauen bestehen.“ Das forderte die SPD-Spitzenkandidatin zur Landtagswahl, Fraktionsvorsitzende Katja Pähle, aus Anlass des heutigen Internationalen Frauentages. Sie kritisierte, dass der Landtag von Sachsen-Anhalt mit 21,8 Prozent Frauen den geringsten Anteil weiblicher Abgeordneter in einem Landesparlament aufweise. „Damit ein Parlament wirklich die gesamte Bevölkerung repräsentiert und damit auch die Interessen von Frauen wirksam vertreten werden können, müssen mehr Frauen die Chance haben, gewählt zu werden. Leider nehmen nicht alle Parteien diese Aufgabe ernst“, sagte Pähle und verwies auf die auch diesmal äußerst niedrige Zahl von Frauen auf den oberen Listenplätzen bei der CDU.

Umso wichtiger sei es, dass in der Regierung Frauen gleichberechtigt mitentscheiden könnten, so Pähle weiter. Derzeit sind von zehn Kabinettsfunktionen nur drei mit Frauen besetzt. Pähle: „Das wollen wir ändern. In Sachsen-Anhalt tragen Frauen überall in Beruf und Gesellschaft hohe Verantwortung – gerade jetzt in der Corona-Krise. Es ist völlig aus der Zeit gefallen, dass an der Spitze des Landes ganz überwiegend Männer entscheiden. Auch am Kabinettstisch muss das 21. Jahrhundert Einzug halten.“